Bei unfreundlichem, kaltem und regnerischem Wetter konnte die Mannschaft vom Trainergespann Haas/Wiedmann in die Erfolgsspur zurückfinden.

Das Spiel gegen den SC Kirchheim ähnelte sehr stark den Heimspielen gegen Haidhausen und Baldham-Vaterstetten. Der Gegner konnte in der ersten halben Stunde ein gefälliges Spiel aufziehen, blieb aber bis auf eine Großchance in der 21. Minute durch Fabian Löns eher ungefährlich. Erst in der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit explodierte die Wasserburger Elf. Zunächst erkämpfte sich Hannes Hain in der 26. Minute an der Mittellinie den Ball, tankte sich durch die gesamte gegnerische Abwehr und schob überlegt am Kirchheimer Torwart vorbei zum 1:0 ein. Nur fünf Minuten später folgte das 2:0. Ein, wie schon zuletzt stark spielender, Hamit Sengül schaltete nach Ecke von Matthias Haas und Kopfball seines Bruders Dominik am schnellsten und stocherte den Ball per Absatzkick über die Linie. Wiederum nur sechs Minuten danach das 3:0. Erneut nach einer Ecke konnte der Ball von der Kirchheimer Defensive nicht gut genug geklärt werden. So fiel er direkt Michael Pointvogel vor die Füße und der ließ sich aus knapp 10 Meter nicht zweimal bitten. Sein satter Schuss entschied das Spiel praktisch schon vorzeitig. An dieser Stelle sei auch nochmals das hervorragende Spiel der auf der Sechserposition spielenden Hain und Pointvogel gelobt, die dieses Mal ihre starke Vorstellung mit je einem Tor krönen konnten. Loben muss man aber auch die, wie bereits im gesamten Saisonverlauf, fast perfekte Mannschaftsleistung.

In der zweiten Halbzeit wurde der Vorsprung geschickt verwaltet. Domi Haas zweimal, Marco Müller und Andrija Bošnjak aus 40 Meter (!) hatten noch große Chancen das Ergebnis zu erhöhen. Kirchheim war zwar etwas häufiger am Ball, hatte aber auch in der zweiten Hälfte kaum nennenswerte Torgelegenheiten. So stand am Ende ein verdienter 3:0 Erfolg für den TSV. Das Spiel vom vergangenen Dienstag in Finsing, wo die Löwen die ersten Punkte der Saison abgeben mussten, war nach den 90 Minuten im Altstadtstadion beinahe schon wieder vergessen.

In der Bezirksliga folgt für Wasserburg nun erneut eine Englische Woche mit zwei Auswärtsspielen. Am Mittwoch wird das verlegte Spiel gegen Reichertsheim/Ramsau um 20 Uhr auf der Sportanlage Ramsau nachgeholt und am kommenden Samstag folgt um 15 Uhr zum Abschluss der Vorrunde der Bezirksliga Ost die Partie beim SV-DJK Kolbermoor.

TSV 1880 Wasserburg: Haas Georg, Pointvogel (ab 80. Cindir), Haas Dominik, Bošnjak (ab 80. Kronast), Sengül, Stephan, Hain, Haas Matthias, Müller (ab 71. Meltl), Hainzl, Lindner

Tore: 1:0 Hain (26.), 2:0 Sengül (31.), 3:0 Pointvogel (37.)

Schiedsrichter: Nico Keiser (SpVgg Unterhaching)

Zuschauer 100

– ms –