Fußballabteilung

Ehrenmitglied Hans Minigshofer verstorben

Mit Hans Minigshofer ist ein großer TSV-ler am Sonntag im Alter von 78 Jahren völlig unerwartet verstorben. Über Jahrzehnte war er dem TSV 1880 Wasserburg eng verbunden und hat angepackt, wo er gebraucht wurde. Eine Würdigung und Anerkennung dieses langjährigen Engagements wurde 1998 durch die Ernennung zum Ehrenmitglied zum Ausdruck gebracht.

Mixl

Mixl

Als Eintrittsdatum bei den Löwen wird der 18.01.1955 geführt. Doch Hans hat bereits als Jugendlicher mit 10 Jahren für die Schülermannschaft (10-14 Jahre) seine Stiefel geschnürt und ist anschließend selbstverständlich in die Jugend (15-18 Jahre) gewechselt. Nach der Jugendzeit spielte er bis Mitte der 60er-Jahre als Halbstürmer in der 1. Mannschaft. Mannschaftskameraden in der A-Klasse waren beispielsweise Franz Altinger, Gabriel Neuner und Rudi Höfler. Danach half er immer wieder in der Reservemannschaft aus und spielte bis ins höhere Alter bei den Alten Herren.

Nach Beendigung seiner aktiven Laufbahn trainierte er von 1968/69 – 1970/71 ehrenamtlich die 1. Herrenmannschaft, später (1983/84) dann die Reserve. Aber so richtig ans Herz gewachsen waren ihm die Jugendmannschaften. Von 1976/77 bis 1995/96 trainierte er mit einjähriger Unterbrechung verschiedene Nachwuchsteams. Herauszuheben wäre, als er mit seiner A-Jugend 1984/85 in der Bezirksliga, unter anderen mit Burghausen und Wacker München, im Wettbewerb stand.

Bis vor einem Jahr war er bei AH-Spielen oftmals als Schiedsrichter tätig und wenn die AH einen Busfahrer brauchte, dann konnte man auf ihn zählen. Als Schankkellner der AH war er auch bei den Inndamm-Festen nicht wegzudenken. Und als das „alte“ Vereinsheim 1982/83 errichtet wurde, war er einer mit den meisten geleisteten Arbeitsstunden.

Die Fußballabteilung des TSV 1880 Wasserburg verliert einen äußerst engagierten Kameraden und Freund. Mixl oder Koder, wie er oft genannt wurde, war kein Mann der lauten Worte, er war liebenswürdig und mit einem hintergründigen Humor ausgestattet. Wir mochten ihn!

Wir haben Dich gebraucht, und Du warst immer da!
Danke – Deine Fußballer vom TSV 1880

Hans Hain

Gesegnete Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neue Jahr!

Die Wasserburger Löwen bedanken sich bei all ihren Sponsoren, Gönnern, Helfern, Fans und Freunden für die Unterstützung im Jahre 2016. Herauszuheben ist in diesem Zusammenhang der Aufstieg beider Herrenmannschaften, der Kreismeistertitel Inn/Salzach für beide AH-Teams und insbesondere der Bau des neuen Vereinsheims an der Landwehrstrasse.

 

weihnachten-2016

Richtfest beim Vereinsheim

Bei schönstem Wetter konnten die Wasserburger Fußballer heute das Richtfest für das Vereinsheim ausrichten. Dies war die Fortsetzung der letzten Wochen, als es das Wetter besonders gut mit den Bauherren meinte, so dass tatsächlich jetzt schon der Dachstuhl errichtet werden konnte. Dies war Anlaß genug, den Baufortschritt besonders zu feiern. Bürgermeister Michael Kölbl, Architekt Richard Kröff und der TSV-Vorsitzende Walter Chucholl sowie die am Bau beteiligten Firmen beehrten die Fußballer mit ihrer Anwesenheit.  Nach dem Richtspruch von Manuel Latein dankte Walter Asböck den am Bau Beteiligten für ihr Engagement, was insbesondere zur Einhaltung des Zeitplans beitrug. Abschließend saß man dann in geselliger Runde in dem neu errichteten „Stüberl“ bei Weißwürsten und Bier zusammen. Allerdings war man gezwungen, mit Hilfe einer Heizkanone für angenehme Zimmertemperaturen zu sorgen. Aber wenn ähnliche Kleinigkeiten die größten Sorgen bleiben?

hh

Manuel Latein

Manuel Latein

2016_12_09-11

Walter Asböck

2016_12_09-9

„Crowdfunding“ als Spendenaktion für neue Umkleidekabinen im Neubau an der Landwehrstraße

Was ist Crowdfunding?

„Viele schaffen mehr!

Mit Crowdfunding lassen sich Projekte verschiedener Art finanzieren. Das Besondere beim Crowdfunding ist, dass eine Vielzahl an Menschen – die Crowd (engl.: Menge) – ein Projekt finanziell unterstützt und somit mit ermöglicht. Klassischerweise werden Crowdfunding-Projekte über das Internet organisiert. Zumeist gibt es eine im Vorfeld definierte Mindestsumme, in diesem Fall 10.000 EUR für die neuen Kabinen, die in einem vorher festgelegten Zeitraum erreicht werden muss, damit das Projekt realisiert wird. Für die Spenden erhalten die Spender eine Spendenquittung.

Sollte das Ziel nicht erreicht werden, erhalten die Spender ihr Geld zurück.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.helfen.bayern

Worum geht es in diesem Projekt?

Die Stadt Wasserburg als Grundstücks-Eigentümer sah einen Erhalt des alten Vereinsheims in dem damaligen Zustand mit einer Sanierung als nicht erstrebenswert und auch als unrentabel an. Die Abteilung Fußball führt als Hauptnutzer (Pächter ist der Hauptverein, der TSV 1880 Wasserburg e.V.) anstelle der Stadt den Bau eines neuen Trainings- & Vereinsheim durch.

Was sind die Ziele, wem nützt das Projekt?

Ziel des Projekts ist es die neuen Umkleiden mit Einrichtung für das neue Vereinsheim zu bezahlen. Zielgruppe sind alle Sportler aus Wasserburg aber vor allem der Nachwuchs des TSV Wasserburg, bestehend aus 10 Jugendmannschaften.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Fußball ist eine der beliebtesten Sportarten weltweit. Besonders in Wasserburg ist der Sportplatz mitten im Herzen der Altstadt ein Kulturgut. Dadurch ist dieser Sportplatz auch ein ideales Trainings- und Spielgelände für unseren Nachwuchs.
Täglich trainieren bis zu 5 Jugendmannschaften hier und wöchentlich werden auch die Heimspiele der insgesamt 10 Jugendmannschaften hier ausgetragen. Das alte Vereinsheim war für die hochfrequentierte Nutzung der Jugend leider zu klein und zu marode. Außerdem war das alte Gebäude (BJ. 1981) aufgrund des fortgeschrittenen Alters weder bedarfsgerecht noch umweltenergetisch ein Vorzeigegut.
Auch andere Vereine oder Interessengruppen werden von dem Neubau profitieren, da sowohl anderen Abteilungen des TSV 1880 Wasserburg , aber auch z.B. dem Kulturverein eine Nutzung ermöglicht wird. Eine Mitnutzung des Gebäudes bei kulturellen Ereignissen bietet hier langfristig eine einmalige Gelegenheit.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Besonders bei Spielüberschneidungen war das alte Vereinsheim mit seinen zwei Kabinen zu klein, sodass sich mehrere Mannschaften die Kabinen teilen mussten. Um dieses Problem zukünftig zu beheben werden neue Kabinen errichtet. Die Spendengelder werden für den Bau und die Einrichtung der vier Kabinen im neuen Vereinsheim verwendet.

Wer steht hinter dem Projekt?

Der TSV 1880 Wasserburg e.V. als Pächter und die Fußballabteilung als Hauptnutzer des Neubaus.

Wie kann ICH das Projekt unterstützen?

So funktioniert’s:
(1) besuchen Sie im Internet die Seite www.helfen.bayern
(2) Klick auf den Login Button -> Registrieren
(3) Eingabe der erforderlichen Daten
(4) Projekte unterstützen -> Projekt „ Neue Umkleidekabinen“
(5) Spendenbetrag eingeben
(6) Klick auf Button „Projekt jetzt unterstützen“

Bei Fragen zur Durchführung können Sie sich gerne in der Volksbank Raiffeisenbank in Wasserburg, Ledererzeile 11, bei Herrn Kevin Klammer melden.
Dankeschön!

Simon Stürmlinger,  Abteilungsleiter

Leo und Kids.jpg

Leo Haas und begeisterte Kinder beim Feriencamp der Fußballer

Spatenstich für den Neubau des Fußballer Sportheims in der Altstadt erfolgt

Strahlendes Wetter und strahlende Gesichter gab es am Mittwochmittag am Sportplatz in der Altstadt, als der offizielle Spatenstich für den Sportheimneubau erfolgte. Der Abriss des alten Gebäudes erfolgte bereits letzte Woche, jetzt beginnt der Neubau und dieser soll noch dieses Jahr als Rohbau mitsamt Dach fertiggestellt werden. Die Planungen für dieses Vorhaben starteten schon in 2014 – da traf man sich zum ersten Mal mit Vertretern der Stadt und der Fußballabteilung vor Ort zur Besichtigung des Altbestandes. Einstimmig war damals der Beschluss, dass man anstelle des alten Gebäudes ein modernes und zeitgerechtes Trainings- und Sportheim errichten sollte. Voraussetzung dazu war, dass die Fußballabteilung ein stimmiges und realistisches Konzept erstellt, um diese Pläne zu konkretisieren. Und die Fußballer kamen dieser Aufgabe mit großem Eifer nach.

Vom ersten Konzept bis zur jetzigen Ausführung war man stets in engem Kontakt zur Stadt. Es gab mehrere Hürden zu meistern, doch alle vorab benötigten Genehmigungen oder Beschlüsse (Stadtratsbeschluss, TSV-Delegierten-versammlung, Bay. Landessportverband usw.) wurden immer positiv verabschiedet, sodass man dann endlich im September 2016 die erteilte Baugenehmigung vom LRA Rosenheim entgegennehmen und den für die Zukunft der Fußballabteilung so wichtigen Neubau des Sportheims im Herzen der Stadt beginnen konnte.

FE

v.l.n.r. : Sportreferent Markus Bauer, Kulturreferentin Edith Stürmlinger, TSV Vorstand Walter Chucholl, Bauleiter Walter Asböck, 1. Bürgermeister Michael Kölbl, TSV Beisitzer Rudi Pendi, Projektleiter Franz Erhart, Bauunternehmen Anton Manhart, Architekt Richard Kröff, Fußball Abteilungsleiter Simon Stürmlinger

v.l.n.r. : Sportreferent Markus Bauer, Kulturreferentin Edith Stürmlinger, TSV Vorstand Walter Chucholl, Bauleiter Walter Asböck, 1. Bürger-meister Michael Kölbl, TSV Beisitzer Rudi Pendi, Projektleiter Franz Erhart, Bauunternehmen Anton Manhart, Architekt Richard Kröff, Fußball Abteilungsleiter Simon Stürmlinger

 

spatenstich-2

v.l.n.r.: Hans Hain, Dr. Johannes Hain, Rudi Pendi, Edtih Stürmlinger, Helge Huber, Walter Asböck, Markus Bauer, Richard Kröff, Franz Erhart, Anton Manhart, Simon Stürmlinger, Michael Kölbl, Norbert Lambacher,            Inge Hain, Matthias Haas, Walter Chucholl

Ältere Beiträge Neuere Beiträge

© 2017 TSV 1880 Wasserburg e.V. Fußballabteilung