Fußballabteilung

Gedenken an Max Schweigstetter

Der TSV 1880 Wasserburg gedenkt seinem Vereinsmitglied und langjährigem Spieler Max Schweigstetter, der am Mittwoch im Alter von 66 Jahren verstorben ist. Unsere Anteilnahme gilt seiner Frau Margit sowie seinen Töchtern Andrea und Steffi mit Familien.

Max hat alle Schüler- und Jugendmannschaften des TSV 1880 Wasserburg durchlaufen und ist 1969 mit 18 Jahren in die Erste Mannschaft aufgerückt. Als kompromissloser Verteidiger war er Stammspieler bis zu seinem Karriereende. Und in der Saison 1987/88 stellte er sich nochmals in den Dienst der Abteilung, als er Trainer der Reservemannschaft war.

Max verpasste nach seiner aktiven Laufbahn nahezu kein Spiel seiner Wasserburger Löwen.

Zudem war Max, wie so viele andere Fußballer, aktiver Tänzer über Jahrzehnte bei den Wasserburger Schäfflern. Auch als Fahnenträger oder Begleiter vertrat er stets die Farben seines Vereins.

Der TSV verliert ein allseits beliebtes Mitglied, einen Gönner und guten Freund!
Max, wir werden Dich sehr vermissen und nie vergessen!

Hans Hain

Einmal Löwe – Immer Löwe! Klaus Bachmayr kehrt zu den Löwen zurück!

Nach seiner Zeit beim TSV 1860 Rosenheim, bei denen er in der Jugend Bayern- und Landesliga gespielt hat, kehrt Bachmayr wieder in seine Heimatstadt zurück. Trotz anderen Angeboten entschied sich Klaus für die Wasserburger. Wir sind froh dich wieder im Löwendress spielen zu sehen!

#AHU #ELIL #Bezirksliga

Foto by John Cater

Erster „Neuzugang“ für die Wasserburger Löwen

Ende April wählten die Wasserburger Löwen eine neue Vorstandschaft. Kevin Klammer folgte auf den scheidenden Fußballabteilungsleiter Simon Stürmlinger. Gemeinsam mit Klammer wurden außerdem seine beiden Stellvertreter Robert Miller und Can Gülenay neu in den Vorstand der Wasserburger Fußballer berufen.

Zum Einstand gelang dem neuen Vorstandsteam jetzt ein ganz besonderer Coup. Florian Rensch, hauptberuflich in der Leitung des Nachwuchsleistungszentrums der SpVgg Unterhaching tätig und seit zwei Jahren bereits externer Berater der TSV-Jugendfußballer, unterstützt zukünftig die neue Abteilungsleitung auch im operativen Management. Der 46-Jährige gebürtige Münchner war vor seinem Engagement bei den Münchner Vorstädtern Mitarbeiter des Bayerischen Fußballverbandes und Jugendgeschäftsführer beim FC Augsburg. Im Sommer 2011 wechselte er als Teammanager und Geschäftsführer nach Unterhaching. Aktuell ist Rensch für das Management im Hachinger Nachwuchsleistungszentrum zuständig.

Neu-Abteilungsleiter Kevin Klammer kommentiert die Personalie Rensch wie folgt: Wir haben ein klares langfristiges Ziel vor Augen: Den TSV Wasserburg im Altlandkreis wieder zur Nummer 1 im Fußball zu machen und zwar im Herren- und im Jugendbereich. Dafür brauchen wir handelnde Personen, die von Ihrer Persönlichkeit und ihren Fähigkeiten zu uns passen und unseren Weg mitgehen. Mit Florian Rensch schließt sich uns ein absoluter Experte, der den Verein in den letzten beiden Jahren bereits bestens kennengelernt hat, an. Es steht außer Frage, dass uns seine langjährige Erfahrung dabei helfen wird, unsere Ziele auch erreichen zu können.“

Florian Rensch

Auch Rensch ist sich sicher „dass der Verein ein Potential für eine ausgezeichnete Entwicklung in sämtlichen Bereichen hat. Die erste und zweite Herrenmannschaft haben in den letzten Jahren schon gezeigt, wie man sportlich Erfolg haben kann. Jetzt müssen wir die Basis dafür legen, damit wir auch nachhaltig erfolgreich sind. Ich möchte meinen Teil dazu beitragen, um gemeinsam die Rahmenbedingungen für die Jugendarbeit und die gesamte Abteilung stetig zu verbessern. Deshalb freue ich mich sehr auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Vorstandsteam, den Trainern und den Verantwortlichen in der Nachwuchsabteilung. Auch die Tatsache dass mit Leo Haas, Christian Haas und Richard Riedl starke Persönlichkeiten mit enormen Fußballsachverstand bereits Verantwortung mit übernommen haben, hat mich in meiner Entscheidung bestärkt. Ich sehe mich als Teil eines Teams, dass die Wasserburger Löwen in einem gesunden Tempo und mit ruhiger Hand weiter nach vorne bringt.“

Neugewählte Abteilungsleiter Fussballabteilung

Abteilungsleiter

Kevin Klammer

  • Name: Kevin Klammer
  • Alter: 22 Jahre
  • Geboren: Wasserburg
  • Wohnort: Wasserburg
  • Beruf: Bankkaufmann
  • Bisherige Tätigkeiten im Fußball:
    • Jugendspieler (2007-2012)
    • Herrenspieler (2012-2016)
    • Jugendleiter (2015-2017) – alles beim TSV 1880 Wasserburg

 

Stellv. Abteilungsleiter

 

Robert Miller

  • Name: Robert Miller
  • Alter: 54 Jahre
  • Geboren: München
  • Wohnort: Edling
  • Familie: verheiratet, 4 Kinder
  • Beruf: Vermessungsingenieur
  • Bisherige Tätigkeiten im Fußball:
    • Jugendtrainer (2000-2014 DJK SV Edling; 2014-2016 Jugendtrainer TSV 1880 Wasserburg)
    • Mitglied der Jugendleitung (2004-2014 DJK SV Edling), stellv. Jugendleiter (2015-2017 TSV 1880 Wasserburg)
    • Sonstiges: Cousin von TSV 1860 München-Legende Thomas Miller

 

Stellv. Abteilungsleiter

Can Gülenay

  • Name: Can Gülenay
  • Alter: 53 Jahre
  • Geboren: Mersin, Türkei
  • Wohnort: Reitmehring
  • Familie: verheiratet, 2 Kinder
  • Beruf: Betriebswirt
  • Bisherige Tätigkeiten im Fußball:
    • Jugendtrainer (2005-2014 DJK SV Edling; 2014-2016 TSV 1880 Wasserburg)
    • stellv. Jugendleiter (2016-2017 TSV 1880 Wasserburg)

Simon Stürmlinger geht, Kevin Klammer übernimmt

Am Mittwoch den 26.04.2017 fand im Hotel Fletzinger die Jahreshauptversammlung der Fußballabteilung des TSV 1880 Wasserburg statt. Da größere personelle Wechsel anstanden, war der wichtigste Tagesordnungspunkt die anstehenden Neuwahlen der Abteilungsleitung.

Der scheidende Abteilungsleiter Simon Stürmlinger begrüßte die Anwesenden, insbesondere den Vorsitzenden des Gesamtvereins Walter Chucholl.

Nach einer Schweigeminute im Gedenken an die Verstorbenen der Abteilung ergriff zunächst der Schatzmeister Hans Hain das Wort. Er konnte einen positiven Rekordhaushalt vermelden, der aber in erster Linie auf die Errichtung des neuen Vereinsheims zurückzuführen sei. Die jetzt positive Bilanz wird sich durch anstehende Zahlungen im neuen Haushaltsjahr sicher nicht mehr ganz so positiv darstellen, sodass auch große weitere finanzielle Anstrengungen erforderlich sein werden. Ein Dank ging von Hain an die Frauen der Fußballer, die während der Punktspiele den Kiosk im Badria betreiben und so einen nicht unbedeutenden Beitrag zum Etat erwirtschafteten. Ebenso dankte er Paul Huber, der bei jedem Wetter an der Stadionkasse sitzt und zuverlässig seinen Dienst erfüllt.

Beim Bericht des scheidenden Abteilungsleiters wurde klar, dass beide Herrenmannschaften sportlich im Soll sind. Sie führen ihre Ligen jeweils mit deutlichem Vorsprung an und der geplante Aufstieg ist absolut realisierbar.

Berichte vom Jugendleiter und AH-Leiter schlossen sich an. Interessant ist dabei, dass nur Wasserburg und Babensham von insgesamt 24 Vereinen des erweiterten Altlandkreises sämtliche Jugendmannschaften aufbieten kann. Andere Vereine müssen mit anderen Vereinen kooperieren, um dies zu gewährleisten. Außerdem wurde hervorgehoben, dass die Jugend des TSV 1880 Wasserburg mit der Privatmolkerei Bauer als starkem und verlässlichem Partner in eine erfolgreiche Zukunft blicken kann. Neben dieser Partnerschaft ist auch die Einführung des Jugendtorwarttrainings unter der Leitung von Regionalliga-Torhüter Dominik Süßmaier ein absoluter Höherpunkt gewesen.

Franz Erhart berichtete im Anschluss über den Stand des Baus beim neuen Vereinsheim an der Landwehrstraße. Seit dem Erhalt der Baugenehmigung im Oktober 2016 wurde in Rekordzeit der Bau vorangetrieben, sodass jetzt als Ziel für die Eröffnungsfeier Juli 2017 genannt wird. Die drei Hauptverantwortlichen Walter Asböck, Franz Erhart und Hans Hain erhielten für ihre ehrenamtliche Arbeit kürzlich bereits einen Preis der Stadt Wasserburg und wurden bei der Jahreshauptversammlung jetzt durch den Abteilungsleiter nochmals speziell mit einem kleinen Präsent dafür geehrt.

Vor der nun anstehenden Wahl zog Simon Stürmlinger nochmal ein kleines Resümee seiner Amtszeit. Sportlich nahezu am Ende, so hatte er die Abteilung vor drei Jahren übernommen. Nun steht „hoffentlich“ (möglicherweise) der dritte Aufstieg in Folge an. Auch gibt es wieder zahlreiche Helfer, bei denen sich Stürmlinger nochmals ganz herzlich bedankte. Der 26-Jährige sagte: „Er wolle nun die Geschicke der Löwen in „jüngere“ Hände legen“, was für einige Lacher unten den Anwesenden sorgte. Mit den Worten „Einmal Löwe, immer Löwe“ verabschiedete er sich und betonte, dass er auch in Zukunft für den Verein da sein werde. In der neuen Struktur des Vereins übernimmt er zunächst den Bereich „Social Media“.

Der sich anschliessende Wahlgang unter Leitung von Walter Chucholl, bei der die Positionen für zwei Jahre gewählt wurden, brachte folgende Ergebnisse:

Abteilungsleiter: Kevin Klammer
1. Stellvertr. Abteilungsleiter: Robert Miller
2. Stellvertr. Abteilungsleiter: Can Gülenay
Schatzmeister: Hans Hain (wie bisher)
Schriftführer: Robert Miller
Jugendleiter: Robert Miller
Stellvertr. Jugendleiter: Can Gülenay
AH-Leiter: Rudi Pendi (wie bisher)

Beisitzer:
Walter Asböck, Franz Erhart, Marco Gnatzy, Christian Haas, Dominik Haas, Witgar Neumaier, Edith Stürmlinger, Dr. Michael Stürmlinger und Christian Turber

Der 22-jährige Kevin Klammer bedankte sich nach der Wahl für das große Vertrauen und stellte in einer kurzen Ansprache seine Ideen zur Zukunft der Abteilung vor. Der TSV Wasserburg – Abteilung Fußball – soll zukünftig ein starker Partner für die Stadt Wasserburg und die Region sein. Neben der permanenten Fort- und Weiterbildung der Trainer ist auch eine starke „Durchlässigkeit“ zwischen den Herrenmannschaften und der Jugend „Mission“ der neuen Abteilungsleitung. Hier soll vor allem Christian Haas als gesamtsportlicher Leiter mit seiner Erfahrung als große Stütze fungieren. Mittel- bis langfristig soll Wasserburg nicht nur kultureller wie auch wirtschaftlicher Mittelpunkt des Altlandkreises sein, sondern zudem wieder im Bereich Fußball.

Beim letzten Tagesordnungspunkt erhielten, neben den oben bereits genannten, noch zwei weitere Personen kleine Präsente. Norbert Waller für seine langjährige Mitgliedschaft im Vorstand der Fußball-Abteilung, sowie Walter Chucholl vom Hauptverein für sein Engagement für die Fußballer.

Nachdem die Übergabe der Verantwortung reibungslos über die Bühne gegangen war, machten sich die meisten Anwesenden rasch auf den Heimweg, um noch rechtzeitig zum Pokalhalbfinale zwischen Bayern und Dortmund vor dem heimischen Fernseher zu sein.

st

Ältere Beiträge

© 2017 TSV 1880 Wasserburg e.V. Fußballabteilung